Medikamentöse Therapie von Fußpilz und Nagelpilz

Medikamentöse Therapie von Fußpilz und Nagelpilz

Weder der Fußpilz noch der Nagelpilz verschwinden von selbst wieder. Wichtig ist eine umgehende Behandlung, um eine Ausbreitung in andere Bereiche des Körpers und insbesondere auf die Nägel zu verhindern.
 

Ein Fußpilz zwischen den Zehen kann sehr gut in Eigenregie mit einem Pilzmittel (z.B. Creme, Gel oder Spray) aus der Apotheke behandelt werden. Die Symptome gehen meist schon nach kurzer Zeit deutlich zurück. Verwenden Sie das Mittel trotzdem so lange, wie es die Gebrauchsinformation empfiehlt! Häufig noch ein bis zwei Wochen über die Symptomfreiheit hinaus, um einen langfristigen Behandlungserfolg zu sichern.
 

Suchen Sie einen Arzt auf, wenn die Pilzinfektion trotz richtiger Behandlung nicht richtig heilt oder immer wiederkehrt.
 

Bei Befall der Fußsohle und der Nägel ist ebenfalls ein Arztbesuch angebracht.
 

Personen mit Diabetes, Durchblutungsstörungen und Immunschwäche sollten bei Verdacht auf eine Pilzinfektion immer den Hausarzt konsultieren.
 

In der Therapie des Nagelpilzes kommen spezielle Lacke zum Einsatz, damit der Wirkstoff in den Nagel eindringen kann. Sind die Nägel schon großflächig befallen, ist eine Therapie in Tablettenform notwendig, um den Pilz von innen zu bekämpfen. Die Therapie kann bei starkem Befall bis zu einem Jahr dauern - solange bis der infizierte Nagel durch gesundes Nagelgewebe ersetzt worden ist.

Print Email